Aktuelle Information des Unternehmerverband Barnim e.V.


Fassettenreiches Neubauviertel
04.07.2017


Foto
Richtig heißt es dann doch aber "Quartiere im Brandenburgischen Viertel" …so stellt Volker Klich, Vorstand der WBG Eberswalde Finow eG gleich zu Anfang eines interessanten Abends klar.
Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Guido Niehaus lud die neue WBG Spitze eine Themen interessierte Abordnung des Unternehmerverband Barnim e.V. zum Vor Ort Termin ins Brandenburgische Viertel ein.
Ca. 1.800 Wohnungen stehen hier derzeit im Eigentum der WBG. Eine Größenordnung die Chancen bietet aber auch verpflichtet und Risiken mit sich bringt. Das, so erfahren wir von Volker Klich, liegt aber nicht an der blanken Anzahl von zu bewirtschaftenden Wohnungen, sondern eben an jenem Brandenburgischen Viertel welches aufgrund der Wohnungssubstanz (Platte) und dem vorhandenen Wohnumfeld besondere Herausforderungen verlangt.
20 % Leerstand derzeit heißt es zu begegnen und den derzeitigen Mietbestand zu erhalten und auszubauen.
Für dieses Ziel ist die WBG jedoch gut gewappnet. Im letzten Halbjahr wurde die gesamte Mannschaft neu strukturiert, motiviert und auf Mieternähe eingeschworen. Der neue Vorstand legt zudem großen Wert auf Eigeninitiative der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Und es ist auch bereits eine Menge passiert in den Quartieren. Ach ja… als Quartiere werden hier jeweils die Wohnkomplexe –bestehend aus einer Häusergruppe- bezeichnet. Meistens als offene oder geschlossene Kreisformation angelegt.
So lernen wir kennen, wie aus den vielen noch bekannten „Schwedter Typ“ moderne, großzügige und farbenfrohe Wohnhäuser entstanden sind, die zudem auch barrierefrei mit einem Aufzug ausgestattet sind.
Der Rundgang besteht aber bewusst aus Kontrasten, so dass wir natürlich auch noch in den Genuss kommen einen Schwedter Typ im ursprünglichen und unsanierten Zustand zu besichtigen. Das Gefühl dabei wohl eine Mischung aus Erinnerungen und Erstaunen, was doch aus diesem Wohnungstyp gezaubert werden kann.
Die neue WBG Spitze kann gewiss nicht zaubern – jedoch erkannte jeder sofort das unglaublich hohe Engagement, die vielen tollen Ideen und auch ersten Erfolge, die zur Aufwertung der Quartiere und damit zur Verbesserung der Wohnkultur hier am Ort beigetragen haben.
Mit Stolz kann Volker Klich dann auch berichten, dass allein im letzten Halbjahr die Leerstandsquote um 1 % gesenkt werden konnte. Ein guter Anfang !



Unternehmerverband Barnim e.V.